Arboricole: In diesem Hochhaus wachsen Früchte und Pflanzen auf dem Balkon!

Die Hängenden Gärten von Babylon gelten als eines der sieben Weltwunder der Antike. Die stufenförmige Anordnung erfolgte nicht nur aus rein ästhetischen Gründen, sondern auch weil dadurch das Sonnenlicht besonders gut eingefangen werden konnte. Aus dem selben Grund werden auch heute in China noch Reisfelder terassenförmig angelegt. Der Architekt Vincent Callebaut hat dieses Konzept nun auf den Entwurf für ein neues Hochhaus übertragen. Der Aboricole genannte Turm soll nicht nur ein grünes Ausrufezeichen mitten in der Stadt setzen, sondern auch für die Bewohner ein besonderes Erlebnis bieten. So werden etwa Obstbäume und Sträucher gepflanzt, sodass regelmäßig frisches Obst gepflückt werden kann. Auch eine landwirtschaftliche Nutzung der Terrassen mittels Permakultur wäre möglich.

Read More