Zocken statt Faulenzen: Studie zu Gehirnaktivität zeigt überraschende Ergebnisse

Dez 9, 2017 | Mensch & Gesundheit, Natur & Wissenschaft | 0 Kommentare

Häufig hört man Meinungen, dass Videospiele die Menschen dumm machen würden. Kanadische Forscher aus der Universität Montreal sind da anderer Meinung: Sie haben eine sechs Monate lange Studie mit 33 Personen im Alter von 55 bis 75 Jahren durchgeführt. Die Pensionäre wurden in drei Gruppen geteilt: die erste Gruppe spielte Videospiele, die zweite spielte am Klavier, die dritte war nicht beschäftigt.