Hirn-Auto-Interface: So sollen Autos in die Zukunft schauen können

Jan 8, 2018 | Natur & Wissenschaft, Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Die Tatsache, dass selbstfahrende Autos bereits in diversen Pilotprojekten auf den Straßen unterwegs sind, gibt einen Ausblich in die Zukunft der Autoindustrie. Der ein oder andere Fahrer dürfte diesen Entwicklungen aber skeptisch gegenüberstehen. Nissan will einen Kompromiss zwischen der Bedienung des Fahrzeuges durch einen Menschen sowie durch eine KI finden. Zu diesem Zweck entwickelt der Autohersteller ein Hirn-zu-Fahrzeug-Interface (Brain-to-Vehicle, kurz: B2V), das die Reaktionszeiten des Fahrers mittels künstlicher Intelligenz verbessern soll.