USA stellen neue Block IV-Version des Tomahawk-Marschflugkörpers vor

Okt 25, 2018 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Auf der Rüstungsmesse Euronaval 2018 in Paris hat der US-Konzern Raytheon die neueste Version des altgedienten Marschflugkörpers Tomahawk Block IV vorgestellt. Eine Neuerung soll die kürzere Vorbereitungszeit vor dem Start sein – nur eine Stunde statt wie vorher 80. Zudem soll zwischen 15 Zielen geschaltet werden können, die vor dem Start in den Gefechtskopf eingepflegt werden müssen. Bewegliche Schiffe wird er allerdings erst mit der Version Maritime Strike im Jahr 2022 angreifen können.