Ungewöhnliche Aktion im UNO-Menschenrechtsrat: Kritik an China

Jul 11, 2019 | Mensch & Gesundheit, Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

22 Länder haben China bei der Sitzung des UNO-Menschenrechtsrats in Genf auf ungewöhnliche Weise angegriffen: In einem Brief an den Präsidenten des Rates fordern sie China auf, Massenverhaftungen und Überwachung von Minderheiten in der Provinz Xinjiang im Westen Chinas zu beenden.