“Schallattacken in Kuba”: US-Geheimdienstdokumente sprechen von Telepathieangriffen durch Sowjets

Okt 6, 2017 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Die antirussische Hysterie hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Der Ursprung geht auf die 1970er Jahre zurück. Laut freigegebenen Geheimdienstdokumenten der USA versuchte die Sowjetunion US-Amerikaner mit Telepathie, Hypnose und Trauminfiltration zu beeinflussen.