Manhattan-Projekt: Vierter Atomspion enttarnt

Dez 6, 2019 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

In den 1940er Jahren platzierte die Sowjetunion mehrere Spione im streng geheimen US-Atomprogramm, dem Manhattan Project. Drei dieser Spione sind seit längerem bekannt, doch es gab noch einen vierten, wie nun eine Studie enthüllt. Auf Basis von inzwischen freigegebenen FBI-Dokumenten und KGB- Berichten identifiziert sie den Ingenieur Oscar Seborer als den vierten Sowjet-Spion in Los Alamos. Von 1944 bis 1946 übermittelte er streng geheime Informationen an das KGB.