Künstliche Intelligenz soll US-Schulen das Aufspüren gefährlicher Schüler ermöglichen

Mrz 27, 2018 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Die Hochschule Shawsheen Valley im US-Staat Massachusetts hat vor kurzem damit begonnen, ihre Schüler in den sozialen Netzwerken zu verfolgen, um potenziell gefährliche Kinder ausfindig zu machen. Die Schule mit etwa 1.300 Kindern setzt nun ein Beobachtungssystem auf der Basis von künstlicher Intelligenz ein, das von der Firma Social Sentinel entwickelt wurde. Das Unternehmen arbeitet mit Linguisten, Psychologen und Polizisten zusammen, die dabei helfen, den künstlichen Intellekt zu trainieren.