Kirigami-Schlangenroboter verwendet neue Technik, um unwegsames Gelände zu erforschen

Feb 26, 2018 | Natur & Wissenschaft, Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Auf dem Campus der Harvard University in Kalifornien war kürzlich ein merkwürdiges Schauspiel zu sehen. Ein langes rosafarbenes Objekt glitt wie eine Raupe über die Straßen. Die Natur war tatsächlich das Vorbild für die Forscher an der Ingenieursschule der Uni. Sie wollten einen Roboter entwickeln, der sich in jedem Gelände fortbewegen kann. Dazu machten sie noch eine Anleihe in Japan. Sie studierten Kirigami, die japanische Kunst des Papierschneidens. Kombiniert kam ein Roboter heraus, der technisch ganz anders ist als alle, die bisher entwickelt wurden.