Italien will Migrantenzustrom eindämmen und entsendet Truppen nach Niger

Dez 29, 2017 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Der italienische Premierminister Paolo Gentiloni hat am Donnerstag verkündet, sein Land werde 470 Soldaten, 30 Kampffahrzeuge und zwei Flugzeuge nach Niger schicken. Dies soll der westafrikanischen Nation helfen, den Strom von Migranten, die nach Europa unterwegs sind, einzudämmen. Wirtschaftsflüchtlinge, die über Libyen nach Europa gelangen wollen, nutzen insbesondere Agadez, die wichtigste Stadt im zentralen Niger, für Zwischenstopps.