Fall Khashoggi: Riad gibt Tötung von Journalisten zu

Okt 20, 2018 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Zweieinhalb Wochen nach dem Verschwinden des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi (Dschamal Chaschukdschi) hat Saudi-Arabien erstmals zugegeben, dass der Kritiker des Königshauses im Konsulat in Istanbul getötet wurde. Er sei ums Leben gekommen, nachdem es zu einem Kampf mit Personen gekommen sei, die er in dem Konsulat getroffen habe, so die Staatsanwaltschaft in Riad am Samstag.