Europas Armenhaus Moldau driftet Richtung Russland

Feb 25, 2019 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

In der Republik Moldau haben die russlandfreundlichen, oppositionellen Sozialisten die Parlamentswahl am Sonntag klar gewonnen. Sie kamen nach Auszählung fast aller Stimmen auf 31,4 Prozent. Die proeuropäischen, regierenden Demokraten (PDM) erreichten lediglich rund 25 Prozent. PDM-Chef Vlad Plahotniuc gilt als reichster Mann in der oftmals als Armenhaus Europas bezeichneten ehemaligen Sowjetrepublik, Russland wirft ihm kriminelle Machenschaften vor. Das bisher nicht im Parlament vertretene proeuropäische Wahlbündnis ACUM (Jetzt) erreichte 26,1 Prozent und stieß damit überraschend auf Platz zwei vor.