„Christchurch-Gipfel“: Kampfansage an Terror-Livestreams

Apr 25, 2019 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Nach dem rechtsextremen Terroranschlag auf zwei Moscheen in Christchurch mit 50 Toten will Neuseeland gemeinsam mit Frankreich gegen die Verbreitung von Terrorakten im Internet vorgehen. Der Attentäter hatte seine Tat mit einer Helmkamera über Facebook zu großen Teilen live ins Internet übertragen. Das soll künftig so einfach nicht mehr möglich sein.