„Brauchen Wohlfahrtsstaat des 21. Jahrhunderts“

Jul 10, 2018 | Politik & Wirtschaft | 0 Kommentare

Emmanuel Macron sieht sich mit immer mehr Kritik von der linken, aber auch aus den Reihen seiner eigenen Partei konfrontiert. Ihm wird vorgeworfen, ein „Präsident der Reichen“ zu sein. Im Zuge seiner Rede zur Lage der Nation vor den beiden Kammern des Parlaments kündigte der 40-jährige französische Staatschef am Montag an, den „Wohlfahrtsstaat des 21. Jahrhunderts“ bauen zu wollen. Eine Politik für die Unternehmen ist keine Politik für die Reichen, sondern eine Politik für die ganze Nation, eine Politik für die Beschäftigung”, sagte Macron.