Wahre X-Men: Mutation machte südasiatische Bajau zu Extremtauchern

Apr 24, 2018 | Mensch & Gesundheit, Natur & Wissenschaft | 0 Kommentare

Kopenhagen (Dänemark) – Das auf dem malaiischen Archipel lebende Volk der Bajau ist für seine ungewöhnlichen Tauchfähigkeiten bekannt. Eine Untersuchung der wohl mehr als 1000 Jahre als Seenomaden lebenden Bajau zeigt nun, dass sie diese Fähigkeit einer Mutation verdanken, die offenbar durch natürliche Selektion zu einer ungewöhnlich großen Milz führte, wie sie die Bajau dazu befähigt, unter Wasser erstaunlich lange die Luft anhalten zu können.